Gabriel von Max

* 23.08.1840 in Prag; ✝ 24.11.1915 in München

Maler, Professor für Historienmalerei

Kurzbiographie

28-r_Max_Gabriel.jpg

Gabriel Max studierte in Prag, Wien und München. An der Akademie der Bildenden Künste zu München lernte er unter Carl Theodor von Piloty und machte auch Bekanntschaft mit Hans Makart, Franz von Defregger und Franz von Lenbach. Von Piloty und Makart waren wie er spätere Mitglieder der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft.Seine Malerei behandelte psychologische Themen und zeigte oft spiritistisch-religiöse Motive, die er in den Außenseiterexistenzen des menschlichen Lebens fand. Zu Shakespeare malte er zum Beispiel das Historiengemälde Julia Capulet am Hochzeitsmorgen, das Romeos Geliebte vergiftet in ihrem Bett liegend zeigt. 1879 wurde ihm der Professortitel für Historienmalerei an der Münchener Akademie verliehen, den er jedoch bereits vier Jahre später freiwillig ablegte. Eine weitere Ehrung war der Maximilians-Orden für Wissenschaft und Kunst.

Werke

Literatur

Sekundärliteratur

Albumseiten mit dieser Person

Zitier- und Lizenzhinweis

Max, Gabriel von, in: Das Digitale Shakespeare Memorial Album. Herausgegeben von Christa Jansohn. URI: http://www.shakespearealbum.de/uri/gnd/118887262. (Zugriff am 15.12.2017)

Dieser Text steht unter folgender Lizenz: CC BY-ND 3.0 DE. Wiedergabe der Albumdigitalisate mit freundlicher Genehmigung der Library of Birmingham.

Zurück zur Übersicht