Josef Lewinsky

* 20.09.1835 in Wien; ✝ 27.02.1907 in Wien

Schauspieler

Kurzbiographie

17-r_Lewinksy_rechts.jpg

Bereits mit 19 Jahren stand Lewinsky erstmals auf der Bühne, jedoch erfolgte der Durchbruch erst als Heinrich Laube ihn 1858 an das Wiener Burgtheater holte, wo er als Franz Moor in Schillers „Die Räuber“ debütierte. Innerhalb kürzester Zeit wurde er zu einem gefeierten Schauspieler, dem bereits 1865, mit 30 Jahren, der Titel eines Hofschauspielers verliehen wurde. 1872 wurde er auch zum „wirklichen Regisseur“ ernannt. Lewinsky blieb 48 Jahre am Wiener Burgtheater und verabschiedete sich erst 1906 von der Bühne, auf der er über 300 Rollen dargestellt hatte.

Lewinsky wurde vor allem auch in kleineren Episodenrollen bekannt, die er mit besonderer Fertigkeit verkörperte und damit aufwertete – sicherlich auch eine Folge der von Laube geforderten Ensemble-Spielweise. Unter den „großen“ Shakespeare-Rollen wird von den Zeitgenossen vor allem sein Jago und sein Richard III. besonders hervorgehoben. Neben seiner schauspielerischen Tätigkeit war Lewinsky vor allem als Rezitator bekannt; hier trat er in von ihm selbstgestalteten Programmen u.a. mit Shakespeare-Sonetten in Erscheinung.

Shakespeare-Rollen

Literatur

Sekundärliteratur

Albumseiten mit dieser Person

Zitier- und Lizenzhinweis

Lewinsky, Josef, in: Das Digitale Shakespeare Memorial Album. Herausgegeben von Christa Jansohn. URI: http://www.shakespearealbum.de/uri/gnd/116972068. (Zugriff am 14.12.2017)

Dieser Text steht unter folgender Lizenz: CC BY-ND 3.0 DE. Wiedergabe der Albumdigitalisate mit freundlicher Genehmigung der Library of Birmingham.

Zurück zur Übersicht