Ludwig Noiré

* 26.03.1829 in Alzey; ✝ 27.03.1889 in Mainz

Lehrer, Philosoph, Gelehrter

Kurzbiographie

06-r_Noire_Ludwig.jpg

Ludwig Noiré, der 1829 in Alzey geboren wurde, studierte zwischen 1846 und 1848 in Gießen. Anschließend siedelte er nach Mainz über, wo er bis zu seinem Tod im Jahr 1889 als Gymnasiallehrer tätig war.

Noiré beschäftigte sich eingehend mit den Werken Spinozas, Schopenhauers und Lazarus Geigers. Beeinflusst von diesen, veröffentlichte er auch eine Reihe eigener metaphysischer und sprachphilosophischer Schriften.

Zudem betätigte sich Noiré gelegentlich auf dem Gebiet der Shakespeare-Studien. Sein 1874 veröffentlichtes Werk Zwölf Briefe eines Shakespeareromanen verteidigt Shakespeare und seinen „Kult“ gegen die von Roderich Benedix in Die Shakespearomanie. Zur Abwehr (Stuttgart, 1873) vorgetragene Kritik an der Verehrung des englischen Autors.

Abhandlungen

Ausgaben

Literatur

Primärliteratur

Sekundärliteratur

Albumseiten mit dieser Person

Zitier- und Lizenzhinweis

Noiré, Ludwig, in: Das Digitale Shakespeare Memorial Album. Herausgegeben von Christa Jansohn. URI: http://www.shakespearealbum.de/uri/gnd/117040010. (Zugriff am 15.12.2017)

Dieser Text steht unter folgender Lizenz: CC BY-ND 3.0 DE. Wiedergabe der Albumdigitalisate mit freundlicher Genehmigung der Library of Birmingham.

Zurück zur Übersicht