Marie (auch von Falkenstein) Bayer-Bürck

* 31.10.1820 in Prag; ✝ 07. oder 10.02.1910 in Dresden

Schauspielerin

Kurzbiographie

34-r_BayerBuerck_Marie.jpg

Als Tochter des Schauspielers Franz Rudolf Bayer trat Marie Bayer-Bürck schon als Fünfzehnjährige in Prag auf, war seit 1838 am Hoftheater in Hannover beschäftigt, bevor sie 1841 von Ludwig Tieck ans Hoftheater Dresden berufen wurde, wo sie bis zu ihrem Lebensende blieb. Gleichwohl absolvierte sie auch eine Reihe von Gastspielen, u.a. am Wiener Burgtheater. Ab 1849 führte sie auch den Namen ihres Ehemanns und nannte sich Bayer-Bürck. Sie galt den Zeitgenossen als Inbegriff des „deutschen Frauencharakters“, gleichwohl spielte sie in ihrer langjährigen Karriere auch eine Reihe von Shakespeare-Figuren, von denen insbesondere ihre Cordelia äußerst erfolgreich war.

Shakespeare-Rollen

Literatur

Sekundärliteratur

Albumseiten mit dieser Person

Zitier- und Lizenzhinweis

Bayer-Bürck, Marie (auch von Falkenstein), in: Das Digitale Shakespeare Memorial Album. Herausgegeben von Christa Jansohn. URI: http://www.shakespearealbum.de/uri/gnd/116097191. (Zugriff am 15.12.2017)

Dieser Text steht unter folgender Lizenz: CC BY-ND 3.0 DE. Wiedergabe der Albumdigitalisate mit freundlicher Genehmigung der Library of Birmingham.

Zurück zur Übersicht