Nicolaus Delius

* 19.09.1813 in Bremen; ✝ 18.11.1888 in Bonn

Gelehrter

Kurzbiographie

07-r_Delius_Nicolaus.jpg

Delius gilt als einer der bedeutendsten deutschen Anglisten und Shakespeare-Forscher des 19. Jahrhunderts. Nach seinem Studium der englischen, romanischen und orientalischen Sprachwissenschaft lehrte Delius ab 1846 in Bonn, wo er ab 1855 einen der ersten anglistischen Lehrstühle Deutschlands etablierte. Von 1879 bis 1884 begleitete Delius nach vorheriger Vorstandstätigkeit das Präsidentenamt der Deutschen Shakespeare-Gesellschaft, im Anschluss daran wurde er zum Ehrenpräsidenten der Gesellschaft ernannt.

Am bekanntesten ist Delius für seine 1854-1861 in mehreren Einzelbänden, ab 1872 in zweibändiger Überarbeitung erschiene Gesamtausgabe sämtlicher Werke Shakespeares (Shakspere’s Werke). In dieser begleitete Delius die englischsprachigen Originaltexte mit einem ausführlichen deutschen Kommentar; er trug somit wesentlich dazu bei, dass Shakespeare in Deutschland nicht nur in der Übersetzung, sondern auch auf Englisch gelesen und verstanden wurde. Zahlreiche englische Ausgaben Shakespeares, wie etwa der 1877 von Furnivall herausgegebene Leopold Shakspere (London, Paris und New York), gründen auf Delius’ Textbearbeitung oder Kommentar. Einige seiner zahlreichen Beiträge zum Shakespeare Jahrbuch wurden 1887 als Abhandlungen zu Shakespeare gesammelt herausgegeben.

Abhandlungen

Literatur

Primärliteratur

Sekundärliteratur

Albumseiten mit dieser Person

Zitier- und Lizenzhinweis

Delius, Nicolaus, in: Das Digitale Shakespeare Memorial Album. Herausgegeben von Christa Jansohn. URI: http://www.shakespearealbum.de/uri/gnd/118983814. (Zugriff am 15.12.2017)

Dieser Text steht unter folgender Lizenz: CC BY-ND 3.0 DE. Wiedergabe der Albumdigitalisate mit freundlicher Genehmigung der Library of Birmingham.

Zurück zur Übersicht