Wilhelm Adolf B. Hertzberg

* 06.06.1813 in Halberstadt; ✝ 07.07.1879 in Bremen

Pädagoge, Übersetzer, Schriftsteller

Kurzbiographie

04-r_Hertzberg_WilhelmAdolfB.jpg

Hertzberg studierte klassische Philologie an den Universitäten Halle und Bonn. Nachdem ihm 1835 aufgrund seiner Dissertation über Properz die Doktorwürde verliehen wurde, lehrte er an Gymnasien in Stettin und Halberstadt. 1842 wurde er an die höhere Bürgerschule in Elbing berufen, als deren Direktor er ab 1845 die Schulgeschäfte leitete. Trotz seiner – besonders im Jahr 1848 offen zur Schau getragenen – liberalen Gesinnung  war Hertzberg ab 1849 Mitglied der preußischen Direktorenkonferenz. 1858 wechselte er als Direktor an die Handelsschule Bremen, ab 1866 führte er in gleicher Funktion das „Alte Gymnasium“ der Hansestadt.

Neben seiner erfolgreichen Tätigkeit im Schuldienst und einer regen Beteiligung am öffentlichen Leben Bremens, machte sich Hertzberg vor allem als Kenner und Übersetzer lateinischer und englischer Literatur einen Namen. Als Hauptwerk gilt das 1843-1845 erschienene Sex. Aurelii Propertii Elegiarum libri quattuor, in welchem der Autor die beiden Hauptfelder seiner frühen Forschung – die Poesie der augusteischen Zeit und die elegaische Gattung – in einem lateinischen Kommentar über die Gedichte des Properz vereint.

In seinen späteren Jahren widmete sich Hertzberg verstärkt der englischen Literatur und veröffentlichte u.a. Übersetzungen von Tennyson (1855), Scott (1863) und Chaucer (1866). Besonders erwähnenswert ist sein Beitrag zur 1867-1871 veröffentlichten, auf der Schlegel-Tieckschen Übersetzung basierenden Ausgabe von Shakespeare’s dramatische Werke, für welche er acht Dramen neu übersetzte.

Übersetzungen

Andere Übersetzungen

Abhandlungen

Literatur

Primärliteratur

Sekundärliteratur

Albumseiten mit dieser Person

Zitier- und Lizenzhinweis

Hertzberg, Wilhelm Adolf B., in: Das Digitale Shakespeare Memorial Album. Herausgegeben von Christa Jansohn. URI: http://www.shakespearealbum.de/uri/gnd/116755075. (Zugriff am 15.12.2017)

Dieser Text steht unter folgender Lizenz: CC BY-ND 3.0 DE. Wiedergabe der Albumdigitalisate mit freundlicher Genehmigung der Library of Birmingham.

Zurück zur Übersicht